Materialien 1982

Revolution on Stage

Ihr lest vom täglichen Massenmord in der Zeitung und wisst, die Mörder sind unter uns,

▓ und da geht Ihr noch ruhig zur Arbeit und in die Schule.

Ihr hört von der Stationierung neuer Atomwaffen und wisst, dass unser Land das strategische Gehirn des dritten europäischen Weltkrieges ist,

▓ und da verkriecht Ihr Euch in Eure Bunker und wartet auf den Untergang.

Ihr seht, dass die Stadt immer beschissener wird und dass man in ihr nicht mehr leben kann,

▓ und da geht Ihr noch unbeteiligt über das Pflaster, ohne es aufzureißen.

Ihr kennt die leeren Wohnungen und Häuser

▓ und Ihr gebt Euch mit Euren Wohnklos zufrieden.

Ihr merkt, dass sie uns Atomkraftwerke und Flughäfen vor die Nase setzen und dabei die Natur vernichten! Ihr wisst, dass sie uns damit unserer Zukunft berauben. Ihr wisst, dass sie uns jagen und einsperren, weil sie die Wahrheit nicht ertragen können! DAMIT IST SCHLUSS!

Die Revolution hat begonnen.

Am 18. März 1848 erhob sich schon einmal das Volk in Berlin und Süddeutschland. Am 18. März 1871 begann in Paris die Volksherrschaft durch die Kommune.

Jetzt sind wir dran!

Nach der Erstürmung des Landtags und ihrer Kommandozentralen am 18. März werden wir die Stadt ins Chaos stürzen. Wir überlassen das Theaterspektakel nicht länger den Herrschenden, Kultur ist eine Sache des Volkes. Deshalb:

Beteiligt Euch am Straßentheater 19.3.

Kommt, Ihr Ratten und Ungeziefer aus den dunklen Schächten der Kanalisation und habt Teil am großen Leichenschmaus dieses Staates!! Unsere Stärke ist unsere Phantasie — mit ihr werden wir ein gewaltiges Programm gestalten. Zugelassen sind alle Requisiten. Das Ensemble sollte sich aus möglichst vielen kleinen Gruppen zusammensetzen, die ihr jeweiliges Programm selbst gestalten. Sie bestimmen das Stück und seinen Ablauf: ob es geprobt wird oder als Stegreifspiel stattfindet, ob auf der Straße oder in den Palästen (Ämtern, Kaufhäusern, Kulturstätten). Für eine wirkungsvolle Aufführung empfehlen wir Spezialeffekte wie Rauchschwaden, Knallbonbons oder Duftwolken. Schafft bunte Bühnenbilder, wechselt oft die Kulissen. Die Nebendarsteller können den Verkehr umleiten, damit die Vorführungen nicht gestört werden.

Für alle Laiendarsteller haben wir uns auf zwei Probenorte geeinigt:
14.30 Uhr am Harras,
18.00 Uhr am Rotkreuzplatz.

P.S.: Wie aus gut unterrichteten Kreisen zu erfahren war, ist leider damit zu rechnen, dass unsere Aufführung durch organisierte Störer und Chaoten beeinträchtigt werden soll!! Deshalb:

Sorgt für deren Ablenkung! Beschäftigt sie auf vielfältige Weise!
Bleibt in kleinen Gruppen zusammen — bildet Banden!
Ach ja — und kommt maskenhaft!!!

Verantwortlich: M@F/IA (Münchner Aktionsfront im Aufstand)
_ _ _

V.i.S.d.P.: H. David, Droste-Hülshoffstraße 5, 8000 München 21.


Flugblattsammlung, Archiv der Münchner Arbeiterbewegung.