Flusslandschaft 2013

Frauen

Slutwalk 2013: gegen Vergewaltigungsmythen und für sexuelle Selbstbestimmung — Die Auftaktkundgebung der Demonstration am 7. September findet um 13.00 Uhr am Sendlinger Tor statt; von dort geht der Zug durch das Bahnhofsviertel und die Innenstadt. München, Baltimore, Winnipeg, Ottawa, Tucson und Chicago, in diesen Städten gehen am 7. September zeitgleich Slutwalk-Demonstranten auf die Straße. Dazu hat der Slutwalk München weltweit aufgerufen. Zugleich organisieren andere Städte kleine Unterstützungsaktionen und Flashmobs. — „Frauen sollten sich nicht wie Schlampen anziehen, wenn sie nicht zu Opfern werden wollen.“ Diese Äußerung eines kanadischen Polizeibeamten im Jahr 2011 brachte die Protestbewegung hervor, die sich von Toronto aus über die ganze Welt verbreitete. Doch trotz aller Aktionen gehören Vergewaltigungsmythen auch in München immer noch zum Alltag: Im letzten Jahr machte Rainer Samietz vom Kommissariat zu Bekämpfung von Sexualdelikten mit einer Aussage Schlagzeilen: In einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung zum Thema K.o.-Tropfen sagte er, dass auch Frauen „wahnsinnig viel trinken und dann nichts mehr wissen“. Würde weniger getrunken, hätte man weniger Fälle von sexuellen Übergriffen.1


1 Siehe www.slutwalkmuenchen.blogsport.de/, www.facebook.com/SlutWalkMunich und www.facebook.com/events/483112765096901/?fref=ts.

Überraschung

Jahr: 2013
Bereich: Frauen