Flusslandschaft 1987

Die Grünen

Privatwirtschaftlich organisierter Lobbyismus in der Politik zeigt sich in vielfältiger Weise. Direkte Einflussnahme auf Politiker findet selten statt. So grobschlächtig vorzugehen empfiehlt sich nicht. Bewährt dagegen haben sich sympathisch entwickelte Synergien, freundschaftlich gezeigtes Entgegenkommen und großzügige Haltung auf selbstverständlich freiwilliger Basis. Ein kluges Unternehmens-Management fördert mit seiner „politischen Landschaftspflege“ – natürlich in abgestuften Tranchen – ALLE im Bundestag vertretenen Parteien. Da machen die Entscheider bei Siemens einen Fehler, wenn sie die noch junge Partei Die Grünen nicht auch positiv bedenken, obwohl jeder normale Mensch die Antipathie gegen diese schmuddeligen, mit Strickzeug bewehrten, bärtigen Latzhosenträger und keifenden unweiblichen Emanzen verstehen kann.1


1 Siehe „‚Weltfirma’ gegen Partei ‚Die Grünen’: Demokratie nach Siemens-Art“.

Überraschung

Jahr: 1987
Bereich: Die Grünen