Flusslandschaft 1945

Internationales

USA und Sowjetunion
USA und Lateinamerika
USA und China
USA und die Philippinen


USA und SOWJETUNION

Für den Guerillaeinsatz gegen die Sowjetunion baut der US-Geheimdienst CIC eine Söldnerarmee von 35.000 Mann auf. Hier tummeln sich SS-Leute und Nazi-Kollaborateure. In den Karpaten ein-
gesetzt bleiben sie erfolglos. Genauso auch beim Beginn des Koreakrieges 1950, als 1.200 Mann in der Sowjetunion eine „Volkserhebung“ auslösen sollen.

USA und LATEINAMERIKA

Die Nazi-Spionageabteilung „Fremde Heere Ost“ beginnt jetzt als „Organisation Gehlen“ unter dem Patronat der CIC eine zielgerichtete Sabotage- und Destabilisierungsstrategie in Osteuropa
zu entwickeln. Die „Organisation Gehlen“ bildet die Basis für den späteren „Bundesnachrichten-
dienst“ (BND). „Zu den zahlreichen SS- und Gestapo-Spezialisten, die vom US-Geheimdienst übernommen und vor Verfolgung geschützt werden, gehört auch Klaus Barbie, der von Lyon aus die Deportation der französischen Juden in die deutschen Vernichtungslager organisiert hatte. 1951 wird Barbie von der CIA unter dem Namen „Klaus Altmann“ nach Bolivien gebracht, von
wo aus er im CIA-Auftrag Todeskommandos gegen linke Politiker und Gewerkschafter in ganz Lateinamerika dirigiert.“1

USA und CHINA

Von 1945 bis 1949 beteiligen sich die USA im chinesischen Bürgerkrieg auf der Seite der Kuonmin-
tang gegen die Kommunisten. Dazu setzen sie auch ehemalige japanische Kriegsgefangene ein.

USA und die PHILIPPINEN

„Gegen die linksgerichteten Huks gehen US-Truppen“ auf den Philippinen in der Zeit von 1945 bis 1953 „schon zu der Zeit vor, als die philippinischen Widerstandskämpfer noch gegen die japani-
schen Invasoren kämpfen. Nach dem Krieg werden die Huks brutal niedergeschlagen. Die USA setzen eine Reihe von Marionetten ein, schließlich machen sie Ferdinand Marcos zum starken Mann.“2


1 Conrad Schuhler, Return to sender? In: konkret 11 vom November 2001, 16.

2 A.a.O.

Überraschung

Jahr: 1945
Bereich: Internationales