Flusslandschaft 2016

Religion

Nachdem 2007 das Kreisverwaltungsreferat mit Verweis auf den Artikel 5 des bayrischen Feier-
tagsgesetzes die „Heidenspaß- statt Höllenqual-Party“ des Bundes für Geistesfreiheit (BfG), die am Karfreitag hätte stattfinden sollen, untersagt hat, zog der BfG erst vor das bayrische Verwaltungs-
gericht und dann vors Bundesverfassungsgericht. Dieses entscheidet am 7. Oktober 2016: Es sei zwar grundsätzlich gerechtfertigt, für bestimmte, auch christliche Feiertage einen „qualifizierten Ruheschutz“ zu schaffen. Gar keine Ausnahmen zuzulassen, sei aber mit der Weltanschauungs- und Versammlungsfreiheit unvereinbar. Die „Heidenspaß-Party“ hätte erlaubt werden müssen, weil es den Veranstaltern nicht nur um Spaß oder kommerzielle Interessen ging. Weltanschauli-
chen Gemeinschaften wie dem BfG muss erlaubt sein, den „Ausdruck einer weltanschaulichen Ab-
grenzung gegenüber des Christentums“ auch zu tanzen, sogar am Karfreitag. 

Überraschung

Jahr: 2016
Bereich: Religion