Flusslandschaft 1977

Alternative Ökonomie

Am 19. Februar findet zum ersten Mal der „alternative Wochenmarkt“ im Milbertshofener Stadtteilzentrum in der Nietzschestraße 7b statt.

Die Kooperative Kolectro bietet Elektro-Reparaturen in der Adlzreiterstraße 19 in der Isarvorstadt an. — Vor allem die alternativen Lebensmittelkooperativen finden ihr Münchner Publikum. „Lebensmittelkooperative im Lebascha — Die Situation ist folgende: Natürliche Lebensmittel sind für unsereinen in den herkömmlichen Geschäften kaum erschwinglich. Aus dieser Erfahrung entstand das Projekt eine Lebensmittelkooperative. Wir denken dabei, ähnlich wie bei der Apfelaktion, an ein System sowohl mit festen Abnehmern (d.h. solche, die abschätzen können, wie hoch ihr wöchentlicher Bedarf ist), als auch solchen, die ihre Einkäufe auf einem idyllischen Hinterhofgemüsemarkt tätigen wollen. Den ersten Markttag wollen wir am Freitag den 6. Mai ab 10 Uhr durchführen. Das Gemüse wird hauptsächlich von den Landkommunen kommen. Uns schwebt vor, den Markt zunächst wöchentlich Freitags abzuhalten. Die Lebensmittelskoop könnten wir uns nach folgendem Modell vorstellen: Interessierte Einzelpersonen oder Wohngemeinschaften zahlen einen noch später zu bestimmenden einmaligen jährlichen Beitrag und werden dadurch Mitglied der Kooperative. Sie übernehmen gewissen Pflichten (Mithilfe am Markttag, abpacken usw.) und bekommen dafür die Lebensmittel ungefähr zehn Prozent billiger. Die genauen Modalitäten (Mitbestimmung über Lebensmittelsortiment usw. sollen in einer Satzung festgehalten werden. Die Kooperative soll sich nicht nur auf Gemüse erstrecken, sondern wir wollen auch Getreide, Nüsse, Müsli, Reis, Honig, Brot, Trockenfrüchte usw. vertreiben. Soweit unser Vorschlag. Da das Ganze lediglich unseren momentanen Diskussionsstand widerspiegelt und noch keine feste Sache ist, soll näheres nächsten Montag, 25. April 1977 um 20 Uhr im Lebascha diskutiert werden. Zur Zeit sind im Laden schon folgende Sachen erhältlich: Reis, Müsli, Nussmuse, Öl und Brot. Die Lebensmittelkooperative soll zu einem Teil des Haidhausener Zentrum werden. Die Diskussionen um das Zentrum laufen jeden Montag ab 20 Uhr. Lebascha.“1


1 Blatt. Stadtzeitung für München 92 vom 22. April 1977, 2; siehe auch Rädlis „Ernährung und Politik“.

Überraschung

Jahr: 1977
Bereich: Alternative Ökonomie

Materialien

Schlagwörter