Flusslandschaft 1988

Schwule/Lesben

„Berufsverbot für Sprecher – Weil er als Staatsbürger Farbe bekannt hat, bekam der langjährige Pressesprecher des bayerischen Sozialministeriums, Franz Mödl, jetzt Berufsverbot. Mödl, zwar in der ÖTV gewerkschaftlich organisiert, jedoch als Oberstleutnant der Reserve und CSU-Mitglied beileibe kein ‚Linker’, wurde von Sozialminister Karl Hillermeier strafversetzt, weil er sich als ehrenamtlicher Vorsitzender der bayerischen Aids-Stiftung mehrfach kritisch zur von Innen-
staatssekretär Peter Gauweiler betriebenen Aids-Politik der Strauß-Regierung geäußert hatte. So engagierte sich der Leitende Ministerialrat unter anderem gegen die im bayerischen Aids-Katalog vorgesehene Internierung von HIV-Infizierten. Minister Hillermeier, dem sein Pressesprecher einiges an Sachkenntnis voraus hatte, gab mit der Versetzung offenbar den persönlichen Beschwer-
den von Gauweiler und Ministerpräsident Strauß über den unbotmäßigen Mann nach. Franz Mödl wies darauf hin, dass er laut Verfassung dem ganzen Volk und nicht einer einzigen Partei diene. Außerdem sei die Aids-Stiftung keine Terroristenvereinigung.“1

„22. Mai: Unter dem Motto ‚Mut gehört dazu’ kommen rund 250 AIDS-Positive aus neun Ländern zu ihrem 2. Europatreffen nach München. Die Teilnehmer tauschen ihre Erfahrungen teilweise an geheimgehaltenen Orten aus. Etwa 1.200 Sympathisanten und Teilnehmer des Treffens ziehen nach einem Solidaritätsgottesdienst durch die Innenstadt und demonstrieren gegen den bayeri-
schen Maßnahmenkatalog und restriktive Anordnungen gegen Infizierte. Vertreter werden von Bürgermeister Winfried Zehetmeier empfangen.“2

Im Sommer: Christopher-Street-Day (CSD). – Thomas Niederbühl ist an der Gründung der Zeit-
schrift Südwind beteiligt.

Seit November residiert das SUB, der Infoladen mit Café und Bibliothek, im Hinterhof der Müller-
straße 44. Schon bald sind fünfzig bis siebzig Schwule täglich anwesend.

(aktualisiert am 9.4.2018)


1 Metall. Zeitung der Industriegewerkschaft Metall 5 vom 4. März 1988, 7.

2 Stadtchronik, Stadtarchiv München; Münchner Merkur 118, 1, 7, 17; siehe „20. – 22. mai“.

Überraschung

Jahr: 1988
Bereich: Schwule/Lesben

Materialien

Schlagwörter