Flusslandschaft 1990

Flüchtlinge

Amnesty international möchte gerne in der U-Bahn plakatieren, stößt aber auf Ablehnung.1

Am 17. Mai machen achtzig Roma in der KZ-Gedenkstätte Dachau auf ihre verzweifelte Lage aufmerksam; sie fordern ein Bleiberecht in der Bundesrepublik. Siehe auch „Flüchtlinge“ 1993.

Flüchtlinge aus dem Iran, Äthiopien, Eritrea und Sri Lanke sind in München. Einige von ihnen waren in Haft und sind gefoltert worden. Mitarbeiterinnen der seit Mitte der 80er Jahre aktiven Initiative für Flüchtlinge (IfF) in der Ickstattstraße, darunter Renate Rassmann, Dr. Waltraut Wirtgen und Anni Kammerlander engagieren sich intensiv für die Einrichtung eines psychosozialen Zentrums für Flüchtlinge in München.


1 Siehe „Unter anderen Umständen“ von Günter Knoll.

Überraschung

Jahr: 1990
Bereich: Flüchtlinge

Materialien

Schlagwörter