Flusslandschaft 1994

AusländerInnen

Im Oktober haben etwa 100.000 Menschen den Aufruf „Nein zu Fremdenfeindlichkeit und Rassismus“ unterzeichnet. Am 6. Oktober findet auf dem Marienplatz der „Aktionstag für Ausländer“ statt. Vor dem Transparent mit de Aufschrift „Aktion für Ausländer — fremd geboren ist keiner“ tanzt eine thailändische Tempeltänzerin. Aktivisten tragen Schilder mit der Aufschrift „Faschos müssen draußen bleiben — Wahlen 1994“.1

Der Ausländerbeauftragte des evangelischen Dekanats München, Werner Simon, fordert den Kreisverwaltungsreferenten Dr. Uhl (CSU) zum Rücktritt auf. Der Vollzug des Ausländergesetzes durch Uhl habe ein „Ausmaß an Unmenschlichkeit erreicht, das nicht mehr zu überbieten ist.“2

Siehe auch „Rechtsextremismus“.


1 Fotos: Stadtarchiv Standort ZB-Ereignisfotografie-Politik-Demonstrationen.

2 Freidenkerinfo. DFV Ortsgruppe München vom Januar – April 1995, 11.

Überraschung

Jahr: 1994
Bereich: AusländerInnen