Flusslandschaft 2011

Sicherheitskonferenz

Wolfgang Ischinger, der Organisator der so genannten Sicherheitskonferenz1, spricht sich ange-
sichts der Revolten im arabischen Nordafrika für eine Doppelstrategie aus. Einerseits müsse die Bundesregierung das „realpolitisch Notwendige“ tun und den Kontakt zu den Regimen nicht vernachlässigen, andererseits sei es sinnvoll, über die Dependancen der Stiftungen bundesdeut-
scher Parteien Kontakt zu oppositionellen Gruppen aufzunehmen, „um die Demokratie zu för-
dern“. Auf diese Weise steht man, egal wie der Konflikt endet, immer auf der richtigen Seite. Die Strategie hat sich bewährt. Zum Beispiel ganz offen beim Ende der Diktaturen in Spanien und Portugal in den 70er Jahren wie auch beim Sieg der Putschisten in Honduras 2009 … Das Motto der Siko-Gegenkundgebungen lautet „Aktiv werden gegen die Nato-Kriegspolitik!“ – Am 4. Febru-
ar moderiert Wolfgang Blaschka das „Würfeln um die Welt“ auf dem Marienplatz.2 Am 5. Februar findet die Demonstration statt.3

Renate Grasse von der Projektgruppe „Münchner Sicherheitskonferenz verändern“ ist als Beob-
achterin eingeladen.4

Mit den Konzepten der AktivistInnen, die im Bündnis für die Demo gegen die Siko mobilisieren, sind immer mehr Menschen unzufrieden. In den Kreisen der Szene zirkuliert ein Papier einer ominösen „Gruppe 11“.5


1 Siehe auch Jürgen Wagner, Münchner Sicherheitskonferenz: Menschenrechte vs. Geopolitik, www.imi-online.de/2011/01/23/muenchner-sicherheit-3/.

2 Siehe die Bilder von der Aktion „würfeln um die welt“ von Andrea Naica-Loebell.

3 Siehe Fotos von der „antisiko-demo“ von Andrea Naica-Loebell und Franz Gans, die „Rede bei der Abschlusskundgebung“ von Eugen Drewermann, die „Abschlusserklärung“ von Claus Schreer und „Grosse Demo mit kleinen Rangeleien“.

4 Siehe www.msk-veraendern.de/11.html. Siehe auch Jürgen Wagner, Münchner Sicherheitskonferenz: „Wandel muss gestaltet werden“ – Tektonische Plattenverschiebungen und westliche Reaktionen, www.imi-online.de/2011/02/07/muenchner-sicherheit-2/.

5 Siehe „Gegen jeden Krieg“.