Materialien 1975

Keine Bombe im Münchner Hauptbahnhof

Erklärung zu einem Bombenanschlag im Münchner Hauptbahnhof
(September 1975)

… Enttäuscht, dass nicht schon wieder ein »Blutbad« den »anarchistischen Gewalttätern« in die Schuhe geschoben werden kann? Wie in Birmingham, wie in Mailand, wie zuletzt bei uns, in Bremen im Dezember 1974 und gestern in Hamburg?

Dabei ist doch gerade euch Bullen klar und euch, die ihr in den Zeitungs- und Rundfunk-Redaktionen sitzt:

Alle Aussagen und alle Praxis der Guerilla zeigen, dass ihre Aktionen Angriffe sind auf die Herrschenden, dass ihre Aktionen Widerstand sind gegen das System der Unterdrückung.

  • Die Bullen haben im Juni 1972 versucht, Stuttgart mit Bombendrohungen in Panik zu versetzen. Sie haben die Weltmeisterschaft benutzt, um Tausenden mit den angeblich von der Guerilla geplanten Raketenangriffen auf die Fußballstadien zu drohen. Sie haben den Plan der Trinkwasserverseuchung in Baden-Württemberg für ihre Einschüchterungstaktik in die Welt gesetzt. In Bremen im Dezember 1974 und gestern in Hamburg haben die Provokateure ernst gemacht: Sprengkörper wurden inmitten von Menschenansammlungen gezündet: ohne einen Gedanken an Gesundheit und Leben der Bevölkerung zu verschwenden, setzen sie ihre Drohungen in die Tat um, um mit allen Mitteln die Hetze gegen die linksradikale Bewegung und gegen die Guerilla zu verstärken.
  • Die Guerilla hat die US-Armee, die sich im Krieg gegen das vietnamesische Volk befand, auch in Deutschland angegriffen. Die Guerilla hat Bomben gegen das Bundesverfassungsgericht, gegen Kapitalistenverbände, gegen die Feinde des chilenischen und des palästinensischen Volkes eingesetzt. Sie hat CDU-Chef Lorenz entführt, um politische Gefangene zu befreien. Sie kämpft gegen die Teuerung und verstärkte Auspressung der Bevölkerung wie z.B. in den Berliner Fahrpreisaktionen.

Wir verlangen von Presse, Rundfunk und Fernsehen, dass sie dies bringen!

Wir Stadtguerillagruppen

  • Rote Armee Fraktion
  • Bewegung 2. Juni
  • Revolutionäre Zelle

und andere mehr kämpfen gerade gegen diejenigen, die für die Anschläge von Bremen und Hamburg verantwortlich sind, sie vorbereiten und durchführen. Die Wahl des Zieles hat die Täter verraten. …


Revolutionärer Zorn Nr. 1/1975 – http://www.nadir.org/nadir/initiativ/id-verlag/BuchTexte/Zorn/Zorn12.html#22.

Überraschung

Jahr: 1975
Bereich: Militanz

Referenzen