Flusslandschaft 1974

Gedenken

Das ehemalige Wittelsbacher Palais war während des III. Reichs Sitz der Gestapo. Hier wurden Menschen gequält und ermordet. Eine Gedenkstätte soll hier im von Bomben nur bedingt beschädigten Gebäude „die Erinnerung bewahren“. stattdessen kommt es zum großen Deal. Die Stadt verkauft 1974 für 50 Millionen Mark das Grundstück für einen Neubau der Bayerischen Landesbank . Die Erinnerung an die Geschichte des Wittelsbacher Palais erfüllt später ein kleines, kaum auffindbares Täfelchen in einer abgelegenen Nische der Fassade des Neubaus.

Überraschung

Jahr: 1974
Bereich: Gedenken

Schlagwörter