Flusslandschaft 1981

Gedenken

Am 22. Juni jährt sich zum vierzigsten Mal der Überfall auf die Sowjetunion. Eduard Schrag plant einen „Sühnemarsch“.1

Zum Hiroshima-Tag am 6. August findet eine Kundgebung der Vereinigten Münchner Friedensinitiativen mit einem „antimilitärischen Friedensgelöbnis“ statt.2

„Ausbruch aus dem Irrenhaus – Atomares Wettrüsten, Umweltzerstörung und Machtausübung mit Drohgebärden gegenüber Menschen und der ganzen Natur sind nur die Spitze des Eisbergs. Viele sind sich der Gefahr nicht bewusst, in der wir alle uns befinden. Vielen geht es ähnlich wie den Raketen, die sich wie wahnsinnig im Kreis der Rüstungsspirale drehen … Der 11. November ist nicht nur Faschingsbeginn, sondern auch Gedenktag an den Waffenstillstand im 1. Weltkrieg …“3 Am 11. November finden in der ganzen Stadt dezentrale Straßenaktionen statt.


1 Siehe Schrags „Einladung zur Vorbesprechung“.

2 Vgl. Süddeutsche Zeitung 179/1981.

3 Flugblattsammlung, Archiv der Münchner Arbeiterbewegung.

Überraschung

Jahr: 1981
Bereich: Gedenken

Materialien

Schlagwörter