Flusslandschaft 1965

Gedenken

Bei der eher tristen Feier zum Andenken an die Geschwister Scholl am 19. Februar im Lichthof der Universität kommt es zu einem Eklat.1

Flugblattsammlung, Archiv der Münchner Arbeiterbewegung

Vor zwanzig Jahren kapitulierte das NS-Regime. Die Aktion für internationale Solidarität verteilt und plakatiert zum 8. Mai, die Mitglieder der Subversiven Aktion nehmen daran nicht mehr teil.2

Am 17. Juni findet eine Feierstunde zum Gedenken des 17. Juni im Kongreß-Saal des Deutschen Museums statt. Die Münchner Philharmoniker und der Chor des Bayerischen Rundfunks bringen die Uraufführung des „Requiems 1961“. Es sprechen OB Vogel, MdB Ernst Majonika über „Deutsche Einheit — Wunsch oder realisierbare Politik“ und Prof. Dr. Willi Brundert (Frankfurt/Main) über „Was sind wir Mitteldeutschland schuldig?“.3

Eröffnung der KZ-Gedenkstätte Dachau mit einer neuen Dokumentationsausstellung.


1 Siehe „Geschwister Scholl im Jahre ’65“ von Almut Hielscher und Michael Naumann.

2 Siehe „20 Jahre danach“.

3 Vgl. Wenn die Arbeitszeit zu Ende … Mitteilungen des D.G.B.-Kreis München vom Juni 1965, 3.