Flusslandschaft 1969

Internationales

Allgemeines
Vietnam und USA
Israel
Griechenland


„Diese Gesellschaft: ist insofern obszön, als sie einen erstickenden Überfluss an Waren produ-
ziert und schamlos zur Schau stellt, während sie draußen ihre Opfer der Lebenschancen beraubt; obszön, weil sie sich und ihre Mülleimer vollstopft, während sie die kärglichen Nahrungsmittel in den Gebieten ihrer Aggression vergiftet und niederbrennt; obszön in den Worten und dem Lächeln ihrer Politiker und Unterhalter; in ihren Gebeten, ihrer Ignoranz und in der Weisheit ihrer gehüte-
ten Intellektuellen.“1

VIETNAM und USA

1964 entstand die Bewegung für freie Rede an der US-amerikanischen Universität Berkeley, nach-
dem die Universitätsleitung Studenten verboten hatte, sich auf dem Campus für die schwarze Bürgerrechtsbewegung einzusetzen. Der Protest weitete sich aus – zum Beispiel gegen den Viet-
namkrieg. Im Frühling 1969 lässt die Universität Gebäude abreißen, um Spielfelder und Parkplätze anzulegen. Bürger, Studenten und Hippies bepflanzen daraufhin das Land mit Büschen, Bäumen und Blumen. Gouverneur Ronald Reagan verhängt den Ausnahmezustand über Berkely und schickt die Nationalgarde, um die Proteste niederzuschlagen. Am 15. Mai töten Polizisten einen Demonstranten und verletzten mehr als hundert zum Teil schwer; die Nationalgarde hält die Stadt zwei Wochen besetzt. Die Münchner APO zieht Schlussfolgerungen:

2
Die APO-Press vom 10. Juni

Im Hackerkeller an der Theresienhöhe 4 treten am 18. Juli Bardischewski, Strassner, Thate und Walser auf. Das Motto lautet „Napalm … — US.Freiheit in Vietnam“.3

Am 15. November findet in München eine Großdemonstration gegen den Vietnamkrieg statt.4 Am 15. Oktober kommt es zur größten Massendemonstration gegen den Vietnamkrieg in Washington. Am 20. Dezember findet in München eine weitere Demonstration gegen den Krieg in Vietnam statt.5

ISRAEL

Araber demonstrieren in der Universität gegen Asher Ben-Natan.6

GRIECHENLAND

Am 6. April kommt es bei einer Theateraufführung zu Protesten und rabiaten Reaktionen regimetreuer Griechen.7

Die Gewerkschafter Ludwig Koch, Alois Kottmair, Hans Demeter, Hans Limmer und andere gründen 1969 gemeinsam mit griechischen Kollegen einen „Deutsch-Griechischen Arbeitskreis“, der über die Diktatur in Griechenland informiert. Am Freitag, dem 5. Dezember 1969 treten sechsundzwanzig griechische Arbeiter und Studenten im Gewerkschaftshaus an der Schwan-
thalerstraße 64 in einen dreitägigen Hungerstreik. Sie machen auf die brutalen Verfolgungen
in ihrer Heimat aufmerksam und fordern die Bundesregierung auf, darauf hinzuwirken, dass Griechenland aus dem Europarat ausgeschlossen wird.


1 Herbert Marcuse, Versuch über die Befreiung, Frankfurt am Main 1969, 21 f.

2 Archiv der Münchner Arbeiterbewegung

3 Siehe „18. juli“.

4 Fotos: Stadtarchiv Standort ZB-Ereignisfotografie-Politik-Demonstrationen

5 Vgl. Süddeutsche Zeitung 305/1969.

6 Fotos von Dimitri Soulas, Fotomuseum

7 Siehe „Hilferuf der sozialistischen Jugend Griechenlands ‚Sotiris Petroulas‘“. Vgl. tendenzen. Zeitschrift für engagierte Kunst 57 vom März 1969.