Flusslandschaft 1975

Frauen

Obwohl es oft nicht lustig ist, wehrt sich die Frauenbewegung gegen patriarchalische Standards mit Witz und Ironie.1 — Am 25. Februar entscheidet das Bundesverfassungsgericht (Sieben Männer und eine Frau, Durchschnittsalter 60 Jahre, fünf von ihnen sind CDU-Mitglieder oder Sympathisanten der Partei) über den Paragraphen 218 und kassiert die „Fristenlösung“. Alle Münchner Frauengruppen planen für diesen Tag eine Demonstration, zu der 5.000 Menschen kommen und mit einem Fackelzug von der Ludwig-Maximilians-Universität am Geschwister-Scholl-Platz 1 in die Innenstadt ziehen. Bei der Schlusskundgebung stehen vor dem Rathaus etwa 15.000 Menschen.2 — „Nach der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zum Paragraphen 218 kam es zu mehreren großen Protestkundgebungen. Bei einer hätte Rudi Schöfberger reden sollen. Da er ausfiel, musste ich kurzfristig einspringen. Ich setzte mich in das Café am Marienplatz und skizzierte meine Rede. Spontaneität muss gut überlegt sein.“3

„Am 10. Mai. dem Tag vor dem Muttertag wurde in der Münchner Fußgängerzone eine Demonstra-
tion zum § 218 durchgeführt: Schwangere Frauen und Mütter trugen Transparente und verteilten Flugblätter. Motto: ‘Wir sind gerne Mütter. aber freiwillig — Weg mit § 218’.“4

21. Juni: Die Humanistische Union spricht sich gegen den § 218 aus.5 – Der erste Frauenbuchla-
den der BRD entsteht am 3. November: Lillemor’s in der Arcisstraße 57 in der Maxvorstadt. Vor-
bild ist die „Librairie des femmes“ in Paris. Sechs engagierte Feministinnen schaffen damit auch einen Treffpunkt für Frauen, die Kontakt, Rat oder Hilfe suchen. Hier entstehen Projekte und es wird über Veranstaltungen informiert. Männer haben keinen Zutritt. 1987 erhält Lillemor’s den Kulturpreis der Stadt München.6

Am 7. Oktober stellt Alice Schwarzer ihr neues Buch „Der kleine Unterschied — und seine großen Folgen“ im Schwabinger Bräu, Leopoldstraße 82, vor.


1 Siehe „hübscher junge als hausmann gesucht …“.

2 Vgl. Süddeutsche Zeitung 47/1975; siehe „§ 218 Demonstration in München“ von Heide Hering.

3 Konrad Kittl am 21. April 2009.

4 Mitteilungen der Humanistischen Union 72 vom September 1975, 22; vgl. Münchner Merkur 107/1975.

5 Vgl. Süddeutsche Zeitung 140/1975.

6 Siehe „15 Jahre Lillemors Frauenbuchladen“.