Flusslandschaft 1973

Kunst/Kultur

THEATER

Im Frühjahr 1973 bringen einige SchauspielschülerInnen der Otto-Falckenberg-Schule ihre erste Produktion heraus. Das Stück heißt „Prometheus“ und die Gruppe nennt sich programmatisch Rote Rübe.1

Die Münchner Volkstheater Cooperative feiert im Juni ein Fest im Theatron des Olympiaparks. Dabei sind auch die Roten Rüben.2

FILM

Rainer Werner Fassbinders Serie „Acht Stunden sind kein Tag“ läuft im Fernsehen. Die einen sind begeistert, andere vermissen die politische Analyse und die korrekte Argumentation.3

BILDENDE KÜNSTE

Jost Maxim malt den DKP-Aktivisten Herbert Voss. Durch das geöffnete Fenster ist der Pariser Platz in Haidhausen zu sehen.4

MUSIK

1971 wurde in der Witwe Bolte das „Kunst und engagierte Kleinkunst“ (KeKK) gegründet. Im März 1972 entstand das Musikalische Unterholz (MUH) im Alten Hackerhaus in der Sendlinger Straße. Im Juli 1973 streiken Münchner Liedermacher im Song Parnass in der Einsteinstraße in Haidhausen.5


1 Siehe „Wenn die Mächte Euch zerbrechen, dann zerbrecht, was Euch zerbricht“ von Peter Schult und „Katja auf dem Weg zu sich selbst“ von Friederike Münch.

2 Siehe „Ein Fest für’s Volk“ von Roman Ritter. Abbildung in: tendenzen. Zeitschrift für engagierte Kunst 95 vom Mai/Juni 1974, 47.

3 Siehe „‚Wer wirft den nächsten Stein?’“ von Hanna Schygulla und „Unsere Situation ist ernst und heiter, doch ganz und gar nicht hoffnungslos“ von Niels C. Nagel.

4 Siehe „Warum habe ich einen Arbeiter gemalt?“ von Jost Maxim.

5 Siehe „Nun singet und seid froh ho ho“ von Wolf Kleinschmidt.